~sidebar-true~

Fachinformatiker - Systemintegration

Unsere aktuellen Fachinformatiker für Systemintegration

Berufsbild

Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung Systemintegration realisieren mitarbeiterspezifische Informations- und Kommunikationslösungen. Dazu werden Hardwarekomponente und Software zu komplexen Systemen vernetzt. Eine weitere Aufgabe ist es die Mitarbeiter und Benutzer im Umgang mit IT-Geräten und Software zu beraten und zu schulen. So lernst du in deiner Ausbildung informations- und telekommunikationstechnische Systeme zu planen, zu realisieren und zu optimieren. Des Weiteren beheben Fachinformatiker für Systemintegration auftretende Störungen und Fehler in Anwendungen und Systemen.

Durch die Ausbildung lernst du, dein technisches Wissen mit deinen betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und deinen organisatorischen Fähigkeiten zu vereinen.


Zahlen und Fakten

Voraussetzung Abitur oder Fachabitur, gerne auch Studienabbrecher. Die Ausbildung kann bei entsprechenden Noten in Berufsschule und Verlag auf 2 ½ Jahre verkürzt werden.

 

Arbeitszeit

38,5 Stunden pro Woche

[Gleitzeit]

 

Ausbildungsdauer

regulär 3 Jahre 

 

Ausbildungsvergütung

(nach Tarifvertrag GAD, Stand 01.09.2017)

 

1. Ausbildungsjahr 845,- Euro

2. Ausbildungsjahr 923,- Euro

3. Ausbildungsjahr 994,- Euro

 

Urlaubsgeld

Je vollem Kalenderjahr 480,- Euro (Ein- und Austrittsjahr anteilig)

 

Weihnachtsgeld

216,96 Euro (ab 6 Monate Betriebszugehörigkeit)

 

Urlaub

30 Tage pro Jahr

 

Schule

Heinz-Nixdorf-Berufskolleg in Essen

 

Beginn

01.08. eines Jahres


Projekte

Schon während der Ausbildung erhalten die IT-Azubis die Möglichkeit sich in eigenständigen Projekten zu probieren. Ziel ist das eigenständige Arbeiten zu fördern. Diese können ganz unterschiedlich ausfallen. Einige Beispielprojekte:

  • 3D-Drucker:
    Die Azubis sollten sich über 3D-Drucker informieren und eine geeignete Lösung für den Betrieb finden, einen 3D-Drucker in einem gewissen Preisrahmen und Voraussetzungen auszusuchen. 
  • Der Roboter Tibo:
    Ein Elektrotechnik-Aufgabe: Ein kleiner Roboter, der rein mechanisch über verschiedene Schaltungen funktioniert, sollte zusammen gelötet werden. Bei diesem Projekt lernten die Azubis nicht nur Grundlagen der Elektrotechnik, sondern durch einen Kurzschluss im System, was es heißt an seine Grenzen zu kommen und auch mal nach Hilfe zu fragen. Ein erfahrener Kollege konnte den Azubis bei dem Projekt aushelfen. Tibo kann zum Beispiel einer Lichtquelle folgen oder einer abgeklebten Strecke folgen.
  • Smartphone als Arbeitsplatz:
    Smartphone als Arbeitsplatz der Zukunft? Dieses Projekt versuchte das zu realisieren. Das Smartphone wurde mit einer speziellen Dockingstation ausgestattet und mit Hilfe von Maus, Tastatur und Bildschirm schnell zum Arbeitsplatz der Zukunft. Ziel des Projektes war die Feststellung der Performance eines Smartphones. Ersetzt das leistungsstarke Mobilgerät einen Computer? Diese und viele weitere Fragen wurden im Rahmen des Projekts beantwortet.
  • Speiseplanprogramm für die Kantine:
    Das Projekt eines Azubis war es, für das örtliche Casino (Kantine) ein Programm zu schreiben, mit dessen Hilfe die Mitarbeiter des Casinos die Speisekarte online den Mitarbeitern zur Verfügung stellen können.

 

Nichts für dich? Schau dir unsere anderen Ausbildungsberufe an

~subNavi~