IN DER JOGGINGHOSE ZUM PREISTRÄGER

Nach unserem Besuch des „Wer wird Millionär?“ – Fernsehstudios in Köln-Hürth folgte für uns Azubis ein weiteres Highlight. Im Zuge der Zusatzqualifikation Medienwirtschaft, die wir auszubildenden Medienkaufleute im zweiten Lehrjahr aktuell absolvieren, stand am 28. November ein Projekttag auf dem Lehrplan. Ausgerichtet vom Walter-Eucken-Berufskolleg nahmen rund 40 Auszubildende aus Düsseldorf und der Umgebung am Projekttag teil.  

Ziel des Ganzen: Die selbstständige Produktion eines einminütigen Kurzfilms zu einem vorgegebenen Thema innerhalb nur eines Nachmittags, welcher schließlich von einer Fachjury bewertet und im besten Fall sogar mit einem Medienpreis ausgezeichnet werden sollte. Für diese Aufgabe haben uns im Vorfeld viele Kurse in den Bereichen Video- und Tonschnitt sowie Photoshop und Projektmanagement vorbereitet. Im Vorjahr drehte sich alles um ein Footballteam aus der Region. Hier war die Aufgabe der Azubis, die Sportart und das Team gekonnt in Szene zu setzen. Der Projekttag dieses Jahr hingegen stand unter dem Stern des „Tags der Jogginghose“. Konfrontiert mit dem Zitat von Karl Lagerfeld. „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“,  sollten die Azubis nun Stellung zur Jogginghose beziehen.

In kurzen Videos präsentierten sieben Kleingruppen ihre Ideen auf ganz unterschiedliche Weise. Während die eine Gruppe auf der Düsseldorfer Shopping-Meile modische Versionen der Jogginghosen vorstellte, stellte eine andere Gruppe einen bewussten Kontrast dar. In weiten, ausgetragenen Trainingshosen stolzierten die Akteure an teuren Geschäften vorbei und überspitzten so die Wahrnehmung einer Jogginghose im öffentlichen Raum. Wir vier Auszubildenden von Sutter LOCAL MEDIA aus Essen hingegen entwarfen unter Motto „Freiheit im eigenen Stil“ folgende Story: Eine Bewerberin erscheint zu einem Bewerbungsgespräch in Jogginghose und erntet dafür von den anderen Mitbewerbern herablassende Blicke. Zum Ärger ihrer Mitstreiter kann sie das Rennen jedoch schließlich für sich entscheiden und bekommt die Stelle. 

Nun galt es die festgehaltenen Ideen in die Tat umzusetzen. Mit Hilfe von Stativen, einem Gimbal, mehreren Kameras und einem improvisierten Tonstudio starteten wir die Dreharbeiten und kreierten nebenbei sehr witzige Outtakes. Gegen Mittag waren alle Aufnahmen im Kasten und mussten nun gesichtet und geschnitten werden. Mit den Vorkenntnissen aus den Kursen der letzten Wochen sortierten und schnitten wir das gefilmte Material mit dem Programm MAGIX. Die passende Musik für den Hintergrund wurde gewählt und gemäß der Schnitte angepasst. Auch der eingesprochene Text wurde angeglichen und stimmig mit dem Video vereint. Das Video können wir euch an dieser Stelle aus lizenztechnischen Gründen leider nicht zeigen. 

Am späten Nachmittag kamen alle Gruppen zusammen und präsentierten ihr Resultat des Projekttages der dreiköpfigen Fachjury. Unser Konzept schien Eindruck hinterlassen zu haben, denn auch nach der Veranstaltung tauschten wir uns kurz mit der Jury aus. Diese bestand aus bekannten Persönlichkeiten der Düsseldorfer Medienbranche. Nadja Rudas, Geschäftsführerin eines TV-Studios, welches unter anderem am Dreh der Fernsehserie „Shopping Queen“ beteiligt ist, zeigte sich ebenso begeistert wie Mona Paluch, die Ansprechpartnerin für Informationstechnik beim VDI Wissensforum.

Nach reichlich Bedenkzeit teilte uns nun die Jury Mitte Januar das Ergebnis mit. Dank einer schlüssigen Botschaft und Story hat sich unser Video gegen die Konkurrenz aus Düsseldorf durchgesetzt. Erstmals konnten somit Essener Azubis von Sutter LOCAL MEDIA den heißbegehrten Düsseldorfer Zwerglöwen mit nach Haus nehmen. Beflügelt von dem Ergebnis der zehnten Ausgabe der Preisverleihnung, gehen wir nun in die letzten Kurse bis zu den abschließenden Prüfungen im April und Mai.