News


Wir suchen DICH für 2018!

Wir suchen Dich für 2018 - Sutter LOCAL MEDIA

Auch 2018 bildet der Sutter Telefonbuchverlag wieder engagierte Auszubildende im kaufmännischen, gestalterischen und systemtechnischen Bereich aus. Wir suchen euch für unsere Premium Ausbildung. Also schnell bewerben und deinen Platz beim Sutter Telefonbuchverlag sichern! Du möchtest eine abwechslungsreiche und vielseitige Ausbildung mit hervorragenden Zukunftschancen auf dem Arbeitsmarkt? Dein Ausbildungsbetrieb soll sich von anderen abheben, indem er eine überdurchschnittlich gute Ausbildung anbietet? Du bist kommunikativ, interessierst dich für sämtliche Medien, seien es Print oder Online-Produkte?

mehr lesen

Unsere Ausbildung zählt zu den besten Deutschlands

FOCUS-MONEY und DEUTSCHLAND TEST haben zum dritten Mal „Deutschlands beste Ausbilder“ gesucht.  Der Sutter Telefonbuchverlag erreichte hier den zweiten Platz in der Branche Print- und Medienverlage. Die in weiten Teilen Deutschlands vertretenen Zweigniederlassungen bündeln seit Anfang des Jahres unter der neuen Leistungsmarke Sutter LOCAL MEDIA ihr zukunftsorientiertes und abwechslungsreiches Ausbildungskonzept.

 

Jedes Jahr starten viele hunderttausend Auszubildende in ihr Berufsleben. Unternehmen konkurrieren dabei auf dem Markt um die besten potentiellen Bewerber.

mehr lesen

Ausgezeichnet! - Berufsbildung ohne Grenzen in Gold

Ausgezeichnete Ausbildung - europass

Auch im vergangenem Jahr wurden wieder unsere Azubis aus Stuttgart und Werder mit dem EuroPass von ERASMUS+ und Azubi-Mobil für ein erfolgreiches Auslandspraktikum ausgezeichnet. Die beiden Organisationen kümmern sich, in Zusammenarbeit mit der IHK Potsdam, um die Planung, die Durchführung und die Finanzierung von Auslandspraktika, wobei halbjährlich eine Auszeichnungsveranstaltung für Praktikumsabsolventen stattfindet. Bereits seit 2014 werden Auszubildende durch den Verlag Karl Leitermeier und den Telefonbuchverlag Potsdam ins europäische Ausland entsendet.

 

 

Eine Leistung, die sowohl Auszubildenden, als auch Ausbildungsbetrieb bereichert, jedoch in den meisten Unternehmen noch keinen Anklang findet. Für das besondere Engagement erhielt das Unternehmen die Plakette "Berufsbildung ohne Grenzen" in Gold, ein Zertifikat für mindestens zwei entsendete Auszubildende. Zusätzlich gab es nach 2014 schon zum zweiten Mal das EuroApprenticeship Zertifikat. Laut Statistik wurden im letzten Jahr ca. 6% aller Auszubildenden in Deutschland ins europäische Ausland versendet. Bis 2022 sollen es 10% werden.

 

Schon mit einem kleinen Eigenbeitrag ist ein Auslandsaufenthalt über mehrere Wochen möglich, denn der Großteil der Kosten wird von den Organisationen getragen. Neben der Weiterentwicklung der englischen Sprache, beispielsweise in Glasgow, kann auch ein Haufen interkultureller Erfahrungen gesammelt werden, denn schon Bus fahren in einem anderen Land kann zu einer Herausforderung werden. Sich in fremden Ländern zurechtzufinden, mit anderen Kulturen klarzukommen und ein Land mit allen Sinnen aufnehmen, bereichert nicht nur die Persönlichkeit, sondern auch den Lebenslauf. Und nicht zuletzt für den Ausbildungsbetrieb ist es ein wirksames Aushängeschild.

 

Berufsbildung ohne Grenzen - es lohnt sich!

mehr lesen

Einmal Glasgow und zurück

Auslandspraktikum in Glasgow

Ein Praktikum gibt einem die Möglichkeit, gelernte Konzepte und Arbeitstechniken anzuwenden. Sie sind im Lebenslauf genauso gern gesehen wie Auslandsaufenthalte. Wer zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will, verbindet beides miteinander und sammelt nicht selten Erfahrungen fürs Leben. Fritz Schulze, unser Auszubildender zum Mediengestalter in Werder, hat dies auch erkannt und verbrachte vier Wochen in Glasgow. Lesen Sie nun seine Eindrücke, die er während seines Auslandspraktikums gesammelt hat. “People make Glasgow! – A wee bit “cheers” and Bagpipe Sounds. Und plötzlich war ich wieder zu Hause.

Vier Wochen Auslandspraktikum in Glasgow vergingen wie im Flug.

Doch von Anfang an:

mehr lesen

Der Startschuss in einen neuen Lebensabschnitt

Start der Ausbildung 2017 - Sutter LOCAL MEDIA

Unser erster Arbeitstag begann am 01.08.2017 um 9 Uhr. Die Aufregung war trotz eines Kennenlernens im Vorfeld zu spüren. Der Aufregung folgte eine herzliche Begrüßung durch den Geschäftsführer Herrn Bernhard Lüders, den Ausbildungskoordinatoren Frau Jennifer Wildschütz und Frau Sabine Westphal und den Auszubildenden aus den höheren Lehrjahren.

 

In dem Konferenzraum, der für unsere Begrüßung vorgesehen war, warteten individuelle „Sutter-Starter-Pakete“, wie zum Beispiel personalisierte Kaffeetassen. Daraufhin folgte eine Vorstellungsrunde, wo man viele neue Gesichter kennenlernen konnte. Schnell stellte man fest, dass die Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahres sich über unsere Anwesenheit freuten.

mehr lesen

Projektwoche zum Thema Website

Website-Projektwoche im BKO

Du befindest dich gerade auf einer Website. Und wahrscheinlich hast du heute auch schon die ein oder andere weitere Seite besucht. Wie dir dabei bestimmt aufgefallen ist, sind diese in ihrer Gestaltung sehr individuell. Doch hast du dich auch schon einmal gefragt, wie so eine Seite eigentlich entsteht? In der Ausbildung zum Mediengestalter kannst du dieser Frage näher auf den Grund gehen.

 

Hierfür bieten beispielsweise die Projektwochen in der Berufsschule eine gute Gelegenheit. Was kannst du dir unter dieser Projektwoche vorstellen? Das Projekt geht über zwei Wochen, sodass man sich in der Berufsschule sehr intensiv mit der Thematik befassen kann.

mehr lesen

Besichtigung des WAZ-Druckhauses

Besichtigung des WAZ-Druckhauses

Am 07.07.16 besichtigten wir Azubis, unter anderem auch ich, Dennis Maucke, Mediengestalter im dritten Lehrjahr, in Begleitung von Alice Heigl, Ausbilderin der Mediengestalter, und Marc Vogel, Leitung Seitenproduktion, das Druckhaus der Funke Mediengruppe/WAZ in der Schederhofstraße in Essen. Zu Beginn der zweistündigen Führung erhielten wir in einem Nebenraum einen kurzen Vortrag über die Geschichte und Produkte der Funke-Mediengruppe, welche unter anderem die Zeitungen „WAZ“ und „NRZ“ verlegt. Da unser Gruppenleiter seine Ausbildung vor vielen Jahren ebenfalls bei  der Sutter Telefonbuchverlag GmbH gemacht hat, konnten wir uns auf eine fachlich geprägte Führung freuen. Bereits in diesem Nebenraum gab es etwas zur Drucktechnik zu bestaunen. 

mehr lesen

Mein erster Arbeitstag

mein erster Arbeitstag - Sutter LOCAL MEDIA

Es ist jetzt schon über zwei Jahre her, aber mir kommt es manchmal vor als hätte ich erst gestern meine Ausbildung bei der Sutter Telefonbuchverlag GmbH begonnen. Denn an meinen ersten Tag kann ich mich noch besonders gut erinnern. Wir hatten bereits im Juli einen kleinen Kennenlerntag, um unsere Mitazubis und das Verlagsgebäude vorab schon einmal kennenzulernen. Trotzdem war ich wirklich aufgeregt und konnte kaum schlafen in der Nacht, da mir tausend Fragen durch den Kopf geschossen sind: „Wie werden die anderen Kollegen sein? Was, wenn ich Fragen nicht beantworten kann oder etwas nicht weiß? Was, wenn ich etwas falsch mache? Und was soll ich bloß anziehen?“. All diese Fragen machten mich ganz schön nervös.

mehr lesen

EBBK-Medienkaufleute on Tour

EBBK Medienkaufleute auf Berlin-Tour

Zusammen mit unserer Parallelklasse, der Unterstufe und unseren Berufsschullehrern des Erich-Brost-Berufkollegs, ging es für uns Medienkaufleute im Juni auf „Klassenfahrt“ nach Hamburg. On Board waren Tatjana Bartschies, Joyce Regnier, Steffen Timm und Tassja Wagner. Wir machten uns an einem Freitagmorgen auf den Weg, um in die Hansestadt Hamburg  zu fahren.

Passend zu unserer Ankunft am Nachmittag  wurden wir mit jeder Menge Sonnenschein begrüßt – was bei dieser Stadt ja leider wirklich nicht garantiert ist. Der erste Abend stand uns zur freien Verfügung und so entschieden wir uns, zusammen am Jungfernstieg etwas zu essen und uns später noch das Eröffnungs-EM-Spiel in einer Bar anzugucken.

mehr lesen

Ein Ausflug in die Welt der Technik

Ausflug zum Heinz-Nixdorf-Museumsforum

Vor kurzem hatten wir Auszubildenden, gemeinsam mit einigen weiteren Kollegen, des Sutter Telefonbuchverlags die Möglichkeit, das Heinz-Nixdorf-Museumsforum in Paderborn zu besichtigen. Es ist das weltweit größte Computermuseum und veranschaulicht den technologischen Fortschritt von ersten Schriftzeichen in Tontafeln, über analoge Datenträger wie Lochkarten, bis hin zu immer kleiner werdenden Computer-Chips und modernsten humanoiden Robotern.

 

Natürlich durfte  ein Ausflug in die virtuelle Realität dabei keineswegs fehlen. Eine Sonderausstellung informierte außerdem über die „Frauen in der Computergeschichte“.

mehr lesen

VKL - Die Verlagspost

VKL - Die Verlagspost - Sutter LOCAL MEDIA

Im Rahmen unserer Ausbildung erstellen wir VKL Azubis Marco Kern (Medienkaufmann Digital & Print) und Carolin Michel (Mediengestalterin) eine verlagsinterne Zeitung: VKL die Verlagspost. Unsere Erstausgabe erschien am bereits 01. Juni 2016 und war ein voller Erfolg. Die aktuelle Verlagspost ist seit dem 10. August 2016 veröffentlicht und versüßt, beispielsweise mit Reiseberichten einiger Stuttgarter Mitarbeiter und coolen Limo-Rezepten, den Start in die Sommerferien in Baden-Württemberg. Um das Jahr 2016 auch gebührend zu verabschieden, planen wir die nächste und damit letzte Ausgabe in diesem Jahr für den 01. Dezember – also schon mal vormerken!

 

mehr lesen

Aller Anfang ist schwer? – Bei uns nicht

Start der Ausbildung 2016 - Sutter LOCAL MEDIA

Anders als in den vorherigen Jahren begann unsere Ausbildung an einem regnerischen Tag, was unsere Laune aber nicht trüben sollte. Um 9:30 wurden wir von den älteren Azubis abgeholt und in den Konferenzraum gebracht. Dort erwarteten uns unsere Ausbilderinnen Frau Jennifer Wildschütz und Frau Sabine Westphal, sowie die Ausbilder der Auftragsabwicklung  Frau Alice Heigl und Herr Stephan Eilenbrock, die uns einen herzlichen Empfang bereiteten. Es war sehr aufregend, die Gesichter vom Kennlerntag und den Bewerbungsgesprächen unter anderen Umständen wiederzusehen. 

mehr lesen

prints mal anders - #foodprints

#foodprints

Sicherlich habt Ihr schon einmal von unserem Schulprojekt „prints“ gehört, wenn Ihr euch bei du-ich-wir.net etwas genauer umgeschaut habt. Auch dieses Jahr stand die Erstellung dieses Projektes auf dem Stundenplan der Medienkaufleute am Erich-Brost-Berufskolleg. Wir wollten dieses Jahr etwas Neues wagen und uns von den restlichen Magazinen, die in den letzten Jahren erschienen sind, abheben – rausgekommen dabei ist die Idee zu dem Bookazine #foodprints!

 

Vorne weg: Was ist eigentlich ein Bookazine? Das ist eine Mischung zwischen einem Buch und einer Zeitschrift im handlichen Format. Wir sprudeln nur so vor neuen Ideen und coolen Einfällen.

 

mehr lesen